Forumnews  

   

MY 2014

Unter Wölfen und Schafen

Reihe 1Da steht sie nun vor mir, Betas komplette Palette der 2014 Enduros. Von 125 bis 498 cm³ Hubraum, 2- und 4-taktend und im Stand schon aufregend. Beim Druck auf den Anlasser wird sofort klar, wo der Bartel den Most holt. Selbst die neue, kleine RR 125 LC klingt so performant und gierig, also ob sie es gar nicht erwarten könne, endlich losgelassen zu werden. Das neue Design passt super und zieht sich durch die ganze RR-Familie. Zwar schreibt TomBo im Forum, der einfarbige Frontkotflügel sei ihm auf den ersten veröffentlichten Fotos zu eintönig, mir gefällt er in 3D und live allerdings sehr gut. Beim ersten Blick auf Betas sauber aufgereihte RR-Familie des Jahrganges 2014 ist auch jedem sofort klar, hier geht es um die Championsleague im Endurosport.

Doch was ist das? Am Rand des großen Rudels Wölfe steht eine Herde weißer und roter Schafe, äh Alps, genauer gesagt Alp 200. Haben die sich verlaufen oder sind das masochistische Bikes, die aufs Gefressenwerden warten?...

Beta hat seine weltweit verteilten Importeure in die Toskana gerufen, um nahezu der ganzen Modellpalette ihrer Marke auf den Zahn zu fühlen und den gemeinsamen Beta-Spirit zu stärken. Tags zuvor war bereits die Presse dran. Die kam hauptsächlich wegen der neuen Doppel-Rs.

Presse testet 1

Presse testet 2 Presse testet 3 Presse testet 4

Spaß hatten sie, das konnte ich bei meiner Ankunft auf dem Gelände an den Gesichtern der strengen Experten ablesen. Mal schaun, was von diesem Spaß den Weg in die bunten Blätter der Szene finden wird. Sebastian Wolter, Chefredakteur der Zeitschrift MOTOX, war jedenfalls sehr angetan und hat seinen Artikel für die Augustausgabe bereits in im Rechner.

Heute sind also die Dealer dran und ich darf dabei sein. Die ersten Fotos habe ich für euch nach den gestrigen Testfahrten der Journalisten geschossen und sofort eingestellt.

Betas Marktanteil 1Bevor das Vergnügen aber so richtig losgeht, erst einmal ein bisschen Wissensvermittlung, also ab in den Besprechungsraum. Nach der einführenden Theorie über die Marke Beta und den aufrüttelnden Worten von Beta-Chef Lapo Bianchi erklärt Beta-Seele Frank Schroeder, was an den 2014 RRs geändert und optimiert wurde (Die Facts dazu an separater Stelle auf BetaBikes.de). Ich erfahre u.a., dass Beta einen Anteil von 20% am Enduromarkt in Europa hat. Hättet ihr das gedacht?

Jetzt wollen aber endlich auch die Importeure mit den neuen Bikes brennen!

Die komplette Reihe verschiedener Doppel-Rs, zwei- und viertaktend, wartet im Parc-Fermé auf ihre Fahrer und den Druck aufs Knöpfchen. Die anderen Jungs sind genauso aufgeregt, aber viel reaktionsschneller als ich. Bevor ich begriffen habe, dass es jetzt endlich losgeht, haben die sich schon alle ein Bike ausgewählt und sitzen starbereit im Sattel. Für mich bleibt eine 450er. Ganz schön heavy zum Anfang, denke ich mir als Alp 200-Fahrer.

Theorie 1

Theorie 2 Theorie 3 Theorie 4

In ruhiger, geführter Fahrt geht es an Pferdekoppeln vorbei zum Testgelände. Gelegenheit für mich, mich mit der RR bekannt zu machen. Ich fühl´ mich wohl, sauwohl sogar. Was sind das für Federelemente! Allererste Sahne, wie die den Boden nachzeichnen. Das hat mit dem mir bekannten Alp 200-Fahrwerk nichts zu tun. Die Ergonomie der Doppel-R passt für mich prima, zumindest auf dem Weg zum Start. Ich kann jetzt halbwegs nachvollziehen, wie Eifelzug auf die Idee kommt, mit seiner 2011er 400 RR auf Achse zur Stella Alpina zu fahren. Der Sound macht an und läßt mich mit dem Gas spielen.

Optimierungen 2014 1Am Testgelände angekommen wird´s ernst. Die Profis geben sofort Stoff, scheinen sich nicht an die unbekannte, abgesteckte Strecke gewöhnen zu müssen. Sie wissen, was ihre RR kann und wie sie mit ihr umgehen müssen. Ich tue gut daran, mich als letzter hinten dran zu hängen. Dafür servieren mir die Jungs jede Menge feinsten Toskanastaub. Die Doppel-Rs vor mir gehen ab, wie die Raketen. Meine natürlich auch! Die 450er will es mir leicht machen. Fahrwerk, Bremsen, Handling: passt alles. Da können sich die Mitbewerber schön lang machen. Was hatte Frank im Unterricht erzählt? Die Kennlinien der Federelemente wurden straffer ausgelegt, die innere Reibung verringert. Fühlt sich gut an.

Unsere Testrunde ist lang genug, dass mich keiner der Könner gleich in meiner ersten RR-Runde überholt und ich die Bremse für die anderen mache. Just als ich die Enduro nach dieser Runde am Startpunkt abstelle, schießen die ersten an mir vorbei in die zweite Runde. Eine Runde ist keine Runde. Ich muss mir allerdings erstmal die Arme ausschütteln. Ja ich weiß schon , was ihr denkt...
Mein erstes Gefühl: Definitiv Geräte für Profis und echte Könner. Power satt, Fahrwerk, Gewicht und Gewichtsverteilung top, Bremse lässt sich super dosieren, erste Sahne. Wenn ich den Experten so zuschaue, muss ich grinsen. Speed, Drifts, Schräglage, die wahre Pracht und es sieht so easy aus.

RR 2014 - noch besser 1

RR 2014 - noch besser 2 RR 2014 - noch besser 3 RR 2014 - noch besser 4

Im Laufe des Tages werde ich noch die 350er, die 400er und die 498 auf den Testparcours führen. Alle gleich aufgebaut und trotzdem Individualisten. Im Vergleich zur 450 und 498 ist die 400 gutmütiger (nicht falsch verstehen!). Sie lässt mich an schwierigen Stellen nicht im Stich, zieht wie ein Trecker und hat obenraus Power satt. Die 350er sagt mir beim Druck auf´s Knöpfchen schon was sie will: Drehzahlsturm. Sie bietet dafür vergleichsweise mehr Traktion, klingt auch anders, metallischer, noch gieriger, geil!

Am Rande der RR-Präsentation habe ich ein 300er EVO 2-Takt-Trialer ausprobiert. Das Leichtgewicht hängt fantastisch am Gas und spricht super an. Gepaart mit dem geringen Gewicht eine Granate zum trickreichen Langsamfahren. DanyMC hat sich mit der 2T-RR 300 ´ne Mörderwaffe bestellt. Kann er ja, der Ösi hat mit der RR 450/2012 eifrig RR-Erfahrung gesammelt.

RR 125 LC 1Auch die 50er (lacht ihr nur) und die neue 4T-RR 125 LC treibe ich eine Runde um den Kurs. Die 125 ist ein echter Kracher. Auf den allerersten Blick und Klang nicht von ihren großen Geschwistern zu unterscheiden, bietet sie ausreichend Leistung, um Spaß zu haben, ohne zum Kriechtier zu werden. Fahrwerk ist auch klasse. Mit der zweitaktenden 50er habe ich meinen einzigen Touchdown des Tages, als ich an der steilsten Stelle der Testrunde mangels Drehmoment und Drehzahl scheitere, und beim Rückwärtsrutschen stolpere (Sch...).

Mitten im Wolfsgeheul sammelt Frank eine Schar Biker um sich. Allesamt folgen sie seinem Ruf, um unter seiner Führung mit den Alp 200 eine 5 km lange Wanderroute zu entdecken. Als die Schafherde sich auf den Weg macht, bleiben die RRs außen vor. Die Tour führt zu nahe an den Nachbarn vorbei. Die würden von den Wölfen aufgeschreckt und am Ende wahrscheinlich auf die Jagd nach ihnen gehen...
Check für den nächsten 1

Excellente Fahrwerke und Hammerleistung gibt´s auf der Wanderung nicht zu erleben. Die nur leise blökenden Schafe kommen aber überall unaufgeregt und leichtfüßig hoch, machen so den Fahrern das Genießen leicht und schrecken, weil sie so leise sind, keinen der Nachbarn auf. Am Ende dieses Exkurses gibt es anerkennende Worte selbst von den mitfahrenden Doppel-R-Experten. Toll, was mit der Alp 200 alles geht und wie gut, auch in ihren anspruchsvollen Augen, die Kleine funktioniert. Scheint ein Bike für den täglichen Gebrauch zu sein.
So die Profis, die sich danach sofort wieder in eine Wolfs-, ich meine RR-Runde, stürzen. Unter den Endurobrillen kann man die verschwitzten, strahlenden Gesichter erahnen. Geil ist das schon!

Als der toskanische Himmel gegen Ende der Testzeit für Abkühlung sorgt, schnappt sich James aus Neuseeland schnell noch mal eine RR 400 und brennt eine letzte Runde im strömenden Regen. Der frischgekürte Importeur für Hobbingen ist sich sicher, dass seine Landsleute auf dieses Bike stehen werden. Dort kennt man kein Streckenproblem für Betas Wölfe. Aber auch er hatte sich bei der zweiten, von Frank geführten Alp-Wanderung eingeschlichen und danach den festen Entschluss gefasst, Endurowanderungen mit Alp 200 auf der anderen Seite der Erdkugel anzubieten.

Ich selbst bin ziemlich platt nach diesem Tag, dafür aber auch ziemlich happy. Wenn ich im Forum lese, was Afr, Kochmütze und Konsorten so alles mit ihren RRs treiben, steigt mein Respekt. Ihr habt´s wohl wirklich drauf, Hut ab. Für die, die´s können, sind die großen Enduros einfach die richtige Medizin. Meine kurze Umfrage unter den Importeuren, nach deren Lieblingsbike ergibt ein buntes Bild. Jede einzelne RR hat ihren Fan gefunden, gleich ob 2- oder 4-taktend.

 

Ein paar bewegte Bilder gefällig? 2WheelsTV aus Südafrika war auch dabei.



Importeure checken 1

Importeure checken 2 Importeure checken 3 Importeure checken 4

Mein dringender Vorschlag an euch: Fahrt zum Beta-Händler, schaut euch die neuen 2014er Modelle an (werden ab sofort ausgeliefert) und testet sie dort, wo es geht. Besonders gut geht das bspw. bei diesen Testtagen. Lasst euch anstecken!

Aufregend und cool - Beta bietet euch beides, mit Wölfen und mit Schafen.

Euer admin

Noch mehr Bilder gibt´s hier!

 

   

Du bist BetaBikes.de  

Hol dir unsere Ecke!

Diese Woche:

Bastlwastl zeigt 2 Kunstwerke auf einem Bild!

 Dein Bild rechts oben auf BetaBikes.de?
Infos zur Aktion im Forum.

Betafoto

   

Besuch ist da  

Aktuell sind 170 Gäste und diese 5 Mitglieder online:

  • falke111969
  • Leo
  • axtc
  • kellspriory
  • upstroke
   

Erstausrüster  

Liqui Moly 150

   

Die Toskana Challenge 2015...  

... war einfach nur geil!

Bilder

TC Modul

 

Eure Rückmeldungen
im Forum.

   

Lombardei 2015  

Teaser

Ausblicke, Fahrspaß, Teamgeist

Forum

Bilder

   
© 2017 - www.BetaBikes.de - Der Treffpunkt der Betafans