Forumnews  

   

Beta EVO Factory MY 2022

 

Beta nächste Speerspitze bei den Trialbikes ist wie jedes Jahr wieder ganz nah dran an den Werksmotorrädern, die auch in der Trialweltmeisterschaft an den Start gehen. Interessant zu erfahren, was dieses Jahr im Vergleich zu den Standard-EVOs geändert wurde.

SireneWo Beta dieses Mal die Verbesserungsstift angesetzt hat, lest ihr hier im Pressetext des Herstellers:

 

EVO  FACTORY 2022

Get the best out

Endlich ist die Zeit gekommen, die Motoren nach dem Winter wieder zu starten, und mit all der Begeisterung, die sich in diesen Monaten entwickelt hat, präsentiert Beta die leistungsstärkste Version der EVOs des toskanischen Unternehmens, die neue Evo Factory My 2022.
In enger Zusammenarbeit mit dem Beta Factory-Team und den Fahrern Matteo Grattarola, Lorenzo Gandola, Sondre Haga und Aniol Gelabert ist es der Entwicklungs-Abteilung gelungen, die Performance der Evo Factory weiter zu verbessern und damit ein Produkt zu perfektionieren, das sich über die Zeit hinweg stets weiterentwickelt hat, um eine Referenz an der Spitze der Weltranglisten zu bleiben. Das Ergebnis ist ein Fahrzeug mit der Seele und dem Stil des reinen Trialsports.

 

D1

Die Baureihe EVO gehört selbst zu den komplettesten der Kategorie und wird für die Factory-Palette in 4 unterschiedlichen Modellen angeboten, die den vielfältigen Anforderungen aller Piloten gerecht werden können:

 

EVO 125 2T EVO 250 2T EVO 300 2T

EVO 300 4T

Das kleinste der homologierbaren Motorräder der Baureihe. Leicht und wendig, ist es für die jungen Fahrer geeignet, die von den unteren Klassen kommen und sich den Rennen „der Großen“ annähern. Es ist das Referenzmotorrad in der Kategorie. Sein Motor bringt solche Leistung, dass jedes Hindernis sicher überwunden werden kann, während es immer spaßig und einfach zu pilotieren bleibt. Es ist das ideale Motorrad für all jene, die eine wendige und einfach zu kontrollierende 2-Takt-Maschine suchen, mit einem zahmeren Charakter und etwas geringeren Drehmoment- und Leistungswerten als bei den Highend-Modellen. Die Evo 250 ist ideal für Liebhaber auf der Suche nach herausragender Leistung und gleichzeitig maximalem Handling und hoher Motorperformance. Die 300 2T ist das Topmodell aus der Baureihe Evo. Das Motorrad für Liebhaber von hubraumstarken Motoren mit hohen Drehmomentwerten bei allen Drehzahlen, sowie die ideale Basis, um auch auf hohem Niveau Wettbewerbe zu fahren. Das Fahrwerk und der Motor sind so ausgelegt, dass auch besonders anspruchsvolle Hindernisse und schwierigere Strecken bewältigt werden können. Sie ist für erfahrenere Piloten geeignet, die nach maximaler Leistung suchen, und bleibt dennoch einfach und direkt zu handlen, sobald man „in den Sattel steigt“. Das Modell 4T wird mit dem üblichen Hubraum von 300 cc angeboten, dem idealen Kompromiss zwischen Leistung, Ansprechverhalten des Motors und allgemeiner Benutzerfreundlichkeit. Dieser Motor vertritt eine andere „Fahrphilosophie“ als die anderen 2T-Modelle. Es ist ein Motorrad mit sehr viel Drehmoment und einer linearen Leistungsabgabe

 

Hier die Highlights, die die Modelle unterscheiden:

 

MOTOR:

Die Antriebsaggregate der Factory weisen folgende Unterschiede im Vergleich zur Standard-Version auf:


2-Takter:

  • Schwarze Magnesium-Kurbelgehäuse: Diese Komponente mit ihrem äußerst attraktiven Design sorgt für eine deutliche Gewichtsreduzierung und damit für noch mehr Agilität.
  • Krümmer aus Titan: Er ermöglicht eine Leistungssteigerung gegenüber dem Standardmodell und gleichzeitig eine Gewichtsreduzierung (mit konischer Verbindung zum Zylinder nur bei 125-ccm-Variante).
  • Profilierte Kupplungslamellen: Sie wurden speziell entwickelt, um eine präzise und leichtgängige Kupplung unter allen Bedingungen zu haben, zur Verbesserung des Fahrverhaltens bei komplexen, sich wiederholenden Aktionen, wie z.B. den Backwheel Hops beim modernen Fahren, die in jeder Bewegung präzise sind.
  • Zylinder mit optimierter Steuerung: Zur Hervorhebung des Racing-Spirits des Motors ohne Beeinträchtigung seiner Einsatzmöglichkeiten.
  • Zylinderkopf mit speziell berechnetem Volumen und Quetschbereich (nur 300 ccm): Um die Leistung noch weiter zu steigern wird der 300er-Zylinder mit einem verbesserten Zylinderkopf kombiniert, ein extrem leistungsstarkes Paket. Die rote Lackierung betont darüber hinaus den „Factory“-Charakter des Motorrads.
  • Optimierte Kennfelder des Steuergeräts: Für optimales Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich ohne Beeinträchtigung der Leistungsabgabe bei mittleren und hohen Drehzahlen.
  • Schwarz eloxierte Motoröldeckel.

 

D2

 

4-Takter:

Auch das 4-Takt-Modell in der Factory-Konfiguration erhält im Vergleich zur EVO eine Reihe von Verbesserungen. Das elektronische Steuergerät verbessert dank einer höheren elektrischen Leistung die Zündfunkenstabilität und optimiert somit die Verbrennung über alle Drehzahlbereiche. Zur Unterstützung der höheren Leistung ist die EVO Factory auch mit einem leichten und performance-orientierten Schalldämpfer aus Titan ausgestattet.

 

D3

 

FAHRWERK:

In puncto Fahrwerk und Design wartet die neue Evo Factory My 2022 mit folgenden Unterschieden im Vergleich zur Standard-Version auf:

  • Gabel mit neuer Progression und einstellbarer Druckstufe: Die progressivere Hydraulik bietet Vorteile sowohl bei der Stoßdämpfung als auch bei der Leistungsabgabe vor Hindernissen.
  • Monofederbein mit optimierter Geometrie der „Federführung“ und rote Feder: Auch beim Monofederbein bestand die Logik des Eingriffs darin, die Absorption starker Stöße zu verbessern, um den Fahrer unter den schwierigsten Bedingungen zu unterstützen. Möglich war dies durch die bessere Verformbarkeit des Puffers, der nunmehr einen größeren Dämpfungsbereich aufweist, sowie durch die unterschiedliche Einstellung der Zug- und Druckstufe.
  • Progressive Umlenkung: Die Umlenkung der Federung ist sensibler und progressiver zur Verbesserung von Ansprechverhalten und Traktion.
  • Aus dem Vollen gefräste, gold eloxierte Gabelbrücke: Sie sorgt nicht nur für mehr Leichtigkeit und Steifheit, sondern ermöglicht auch das Vor- und Zurückversetzen der Lenkererhöhungen für eine ideale Fahrposition.
  • Not-Aus-Schalter mit Reißleine: Für noch mehr Sicherheit während der Fahrt.
  • Schwarz eloxierte Kettenspanner, Lenkerendkappen und Fußrasten: Letztere garantieren Gewichtsreduzierung, Langlebigkeit und einen besseren Halt des Stiefels, dank rutschfester Stahlstifte.
  • Personalisierte Kühlerschläuche aus rotem Silikon: Sie tragen zu einer besseren Kühlung des Motorrads bei und verleihen ihm einen Racing-Look.

 

D4

 

  • Racing-Bremsscheiben von Galfer: Sie bieten eine hohe Bremsleistung und tragen dank ihres extrem geringen Gewichts zu einer Verringerung der gefederten Massen des Motorrads bei, was die Fahrbarkeit verbessert.
  • Brems- und Kupplungspumpen von BrakTec.
  • Bremssattel hinten mit Vibrationsschutzsystem für die Beläge.
  • Excel-Felgen in Gold.
  • Michelin X-Light Reifen: Für maximale Haftung in jeder Fahrsituation.
  • Neues Grafikdesign: Wie üblich wird das neue Modelljahr von einem neuen Fahrzeug-Look begleitet, um auch in puncto Stil immer an der Spitze zu bleiben. Die EVO Factory MY 22 setzt auf eine Mischung aus Rot, Blau und Weiß, was zusammen mit dem roten hydrogeformten Rahmen und den schwarz-goldenen Details einen kompromisslosen Look ergibt.

 D5

 

 

ZeigefingerHier gibt´s jede Menge Bilder der EVO Factory 2022

 

D7 

VERFÜGBARKEIT: Februar 2022

Quelle: Betamotor, Stand: Februar 2022

 

 

knipsSoviel an Infos von Beta zu den neuen EVO Factory.

 

bookEure Meinung zu den neuen EVO Factory 2022 lesen wir gerne im Forum.

 

   

Betas Erstausrüster  

Liqui Moly 150

   

Besuch ist da  

Aktuell sind 117 Gäste und diese 3 Mitglieder online:

  • bftrial
  • Schneck.R
  • b-joe
   

Fun-Stations  

   

Lombardei-Ausfahrt 2020  

Der große Herbstausflug

LombardeiAusfahrt 20 M
Geil, wie immer!

Wir kommen wieder

Lustmacher:
Bericht/Bilder

   

Toskana Challenge 2017  

Heiß ersehnt!

Toskana Challenge 2017 M

...und gut gekühlt!

 

Bericht/
Bilder

   

Tracks of Vampire 2017 und 2018  

Super spannend...

ToV17 mod

... aber nicht gruselig.

2017
Bericht/Bilder

Natürlich auch

2018
Bericht/Bilder

ToV18 mod

   
© 2024 - www.BetaBikes.de - Der Treffpunkt der Betafans

Cookie Hinweis: Ich weiß, es nervt ein bisschen, aber ich bin verpflichtet diesen Hinweis einzublenden und eure Zustimmung einzuholen. BetaBikes.de verwendet Cookies zur Optimierung der Inhalte. Erfasste Informationen werden ausschließlich zur Optimierung der Inhalte verwendet, ich muss ja wissen, was euch interessiert und was nicht. Insbesondere erfolgt keinerlei Werbung auf Basis verwendeter Cookies. Weitere Informationen finden ihr im Impressum und in der Datenschutzerklärung. Mit Klick auf den OK-Schalter stimmt ihr der Verwendung von Cookies zu. HINWEIS: Mitglieder auf BetaBikes.de müssen die Cookiemeldung akzeptieren, um sich im Forum anmelden zu können. Euer admin Datenschutzerklärung