Forumnews  

   

Neu im Team  

  • Berni14
  • xtson
  • esjot
  • Supassow
  • MOD_Alp
  • BetaLou
  • Darkman
  • aomi
  • Robin_97
  • redjohn
  • Peer
  • S33KEN
  • Captinarr
  • GS-Harri
  • mamo82
  • Werner118
  • Xyz
  • devillaufen
  • steeler
  • Barnaszofi
   

DanyMC tanzt im Zweitakt

Mehr geht immer dachte sich DanyMC unser BetaBikes-Mitglied aus Österreich, und weniger wahrscheinlich auch. Gedacht - gemacht, und schwupp hat er seine Beta RR 450 verkauft und sich die brandneue RR 300 Zweitaktrakete von Beta zugelegt. Nochmals 9,5 Kilogramm weniger als der eh schon leichte Viertakter!

Meiner Bitte im Forum nach einem Erfahrungsbericht ist er gerne nachgekommen. Danke! Hier ist sein Bericht:

 

DanyMC - Persönliche Erfahrungen mit RR 300

Angefangen hat es mit einer etwa 20 minütigen Probefahrt einer RR 300 MY 13 von einem Kumpel. Danach war klar, dass die 450er Beta MY 12 weg musste und eine neue 300er her. Zufällig hab ich dann gelesen, dass Anfang Juli die neuen RR’s kommen sollen.
Also meine Beta ins www gestellt zum Verkauf und zu einem zufriedenstellenden Kurs wieder weiterverkauft. Dann BETA-Sportfahrerpaket via PT-Motors beantragt. (War ja mehr oder weniger gut unterwegs mit meiner Yamaha YZF 450 BJ 04 bei diversen Amateurrennen beim SM fahren.)

DanyMC Beta RR 300 14 DanyMC Beta RR 300 15 DanyMC Beta RR 300 16

Klickt auf die Bilder zum Vergrößern

Und WOW, das gilt bei BETA!!!! Also fabrikneue, wunderschöne RR 300 MY 14 abgeholt bei PT-Motors in Wolfsberg. Mal kurz gestartet, ob das Ding läuft und ab in den Bus damit.

Zuhause angekommen wurde das neue Spaßgefährt erstmal zerlegt und mit diversen Sachen bestückt. (neuer Plastiksatz, damit der Originale schön bleibt zum Wiederverkauf; Unterfahrschutz und Carbonbirnenschutz sowie MOOSE Flex Handguards (bezogen von hippi1971, dankeschön an dieser Stelle!), Kupplungsnehmerschutz (noch von der 450er). Während ich an den Plastiks und den anderen Teilen rumgschraubt habe, hat meine Freundin diverse Schutzfolien zurechtgeschnitten und verklebt (zb. Motordeckel li+re und Rahmenteile an exponierter Stelle).

DanyMC Beta RR 300 1 DanyMC Beta RR 300 2 DanyMC Beta RR 300 3

Dann gleich am nächsten Tag ab nach Spielberg und die Gute ein bisschen an der Endurostrecke dort bewegt und erstmal Motor und mich bisschen ein- und warmgefahren (konnte ja aufgrund von Verkauf und Wartezeit über ein Monat ned fahren).

Erster Gedanke: JA BIST DU DEPPAT IS DES GEIL! (Also der Motor)
Zweiter Gedanke: DERBES FAHRWERK im Vergleich zur 450er! Viel härter, direkter und genauer zu fahren. Allerdings auch um welten nervöser. Natürlich ließ auch der 1. Sturz nicht auf sich warten. Aufgrund von: „Der WEBB kann das mit der RR, also muss ich das auch können!!!“ Naja, ging dann eben ned, also Streckenbegrenzung abgerissen, quer im Wald eingeschlagen und das Moped gleich mal zum Baum geworfen. Passiert ist aber nix bis auf ein paar Kratzer (ja, deshalb wollt ich keinen Meter mit dem Ori-Plastiksatz fahren, ich kenn mich ja!).

Also auf und weiter. Nachdem die Strecke nicht allzu anspruchsvoll ist, natürlich auch mal in den Trialpark (komme ja quasi vom Trialsport in die Enduroszene). Handelt sich gut und lässt sich eigentlich ganz easy über Hindernisse wie Baumstämme, Steine etc. fahren. Nach gut 2 BH ließ ich es erstmal gut sein und fuhr happy aber noch nicht restlos überzeugt (man muss sich als 4 Taktfahrer erstmal dran gewöhnen) wieder nach Hause.

Vor der Fahrt Nach der Fahrt
DanyMC Beta RR 300 5 DanyMC Beta RR 300 4

Servicearbeiten:
Gewaschen, Kette gepflegt, alles nachgezogen, neue Schläuche vo+hi aufgrund von nem Schleichplatten vorne und frischen Luftfilter.

Kurz darauf gings nach Feldkirchen in die „Schlongangruabn“.
Kurze Enduro oder MX Piste völlig auf Sand. (Enduro oder MX deshalb weil die Enduropiste immer wieder die MX Piste kreuzt bzw als Bahn nutzt und somit immer nur 1 der Kategorien befahren werden kann.)

Heute also nur Enduro, da die MX Piste aufgrund des Zustands absolut unfahrbar war. Ich also, so wie immer mit der 4T, die Steilauffahrten und Abfahrten gefahren, schön flüssig aber irgendwie nicht wirklich schnell, noch immer ned restlos überzeugt…… bis einer kam der vom 2T fahren mehr Ahnung hat als ich.

„Heast Beasch, wenn hetz nochamol de schaß Auffoat mit da 2. aufekreischt reiß i di oba von da Hitten! Haust de 3. eine und lupfst amol kurz de Kupplung, wenn noachan oben bist donn weast eh bremsen miasn!“
(Übersetzung: Hör zu du Pfeife, wenn du diese Auffahrt nochmal mit dem 2. Gang hinauffährst, werde ich dich von deiner Maschine herunterziehen. Benutz den 3. Gang und nütze die Kupplung, du wirst sehen, du wirst oben bremsen müssen!)

Ich also, vertrauensvoll wie ich bin, das soeben „Erlernte“ versucht umzusetzen, und nach der 3. Auffahrt fing das ganze dann an zu funktionieren. Wow, das Teil zieht dich im losen Sand teilweise im Wheely hoch und wenn du „oben“ (also am Beginn der Kurve Richtung abwärts) nicht kurz bremst, hast wirklich ein Problem, denn dann springt man im hohen Bogen ins Nirvana. Jetzt sind ich und die RR wirklich gute Freunde geworden. Also das ganze gleich mal auf ACC-Renndauer umgesetzt und 2h 17 min durchgefahren bis auf kurze Trinkpausen (Trinkrucksack zuhause vergessen und es hatte 37 Grad im Schatten). Tank war dann auch fast leer und der Fahrer war wirklich leer.

Servicearbeiten:
Gewaschen, Kette gepflegt, frischer Luftfilter, Ölwechsel

DanyMC Beta RR300 5

Nächsten Tag ging es wieder mal nach Dignano ins Bachbett des Tagliamento Flusses.
Dieses Dahingondeln gefällt mir mit der 2T nicht, erstens mag sie es nicht und 2. ist die Front dafür dann zu nervös um über dieses Geröllfeld zu rollen. Also mal rechts auf laut gedreht und ne Strecke oder sonstwas gesucht. Haben dann auch gleich ein „Carls Diner“ für „Lulu’s“ gefunden. Wow, das klappt ganz gut!… und plötzlich waren die großen Steine mit, wie soll ich das beschreiben, ausgetrockneten Sandschlamm überzogen. Ende des Vortriebs und Beginn des unfreiwiliigen Abstiegs. Trotzdem, a Gaudi woas! Danach noch ein bisschen rumgeblödelt und die ausgewaschenen Brückensteher etwas begutachtet.

DanyMC Beta RR 300 7 DanyMC Beta RR 300 8 DanyMC Beta RR 300 9

Auch mit meinem Kumpel (300er EXC) hab ich mal getauscht… Was soll ich sagen? Sitzbank absolut zu weich, Geometrie, Motor, Fahrwerk absolut anders. Motor hat weniger Spontanität zur Beta, Bremsen vielleicht minimalst besser, Fußbremshebel und Schalthebel besser zu erreichen, Kupplung lässt sich leichter bedienen. Aber für mich, aufgrund langjähriger Erfahrung als „Aushilfe“ in nem MX Handel trotzdem ein NoGo eine KTM zu kaufen…. (Ich weiß warum, will sie aber nicht schlecht reden.)

Servicearbeiten:
Gewaschen, alles geschmiert mit Kriechöl, Kette gereinigt und gefettet, neuer Luftfilter.

Dann die bis jetzt letzte Ausfahrt:
Wieder in der „Schlongangruabn“. Diesmal aber die MX-Piste!
„Geil, frisch geschoben und ICH zieh da gleich die 1. Spur!!!“ Also dann: Ich kenn die Strecke ja schon von der 450er, allerdings hat es mir nie so richtig Spaß gemacht, da ich mir da immer vorgekommen bin wie mit ner Gummikuh… Es hat halt einfach vorn und hinten ned gepasst. Naja, guck ma mal was die 300er hier zu sagen hat. YEEEEEEEEEEEHAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!! Die „Whoop-Sektion“ (wie sie die Jungs rund um mich nennen, für mich sind das halt Bodenwellen) wird nur am Hinterreifen überquert, die Table werden gesprungen, die Kurven werden mit richtig nettem Speed durchgezogen und am Ausgang brennt ein Feuerwerk nieder. Was soll ich sagen? Die neue kann ALLES besser als die alte, trotz dessen dass ich da noch nix eingestellt oder rumgeklickt hätte. (Rein persönliches Empfinden, bitte nicht falsch verstehen!) Nach etwas mehr als 1h15 hab ich genug, da auch langsam der Regen einsetzt. Also gut, ab nach Hause!
 

Servicearbeiten:
Gewaschen, Kette geschmiert, frischer Luftfilter
 

DanyMC Beta RR 300 10 DanyMC Beta RR 300 11

Alles in allem muss ich sagen, dass ich die BETA RR 300 als sehr ausgewogenes und sehr gutes Bike einschätze, derzeit rundum zufrieden damit (bis auf die fehlende Ölkontrollschraube, aber um die kümmert sich ja eh mein Händler!). Das Fahrwerk passt endlich zu meinem Gewicht (76 kg in Boxershort) ohne das ich es einschicken muss, Ansprechverhalten find ich ned schlecht. Durchschlagen bei den Sachen, die ich fahre derzeit absolut kein Problem (ok, den Sprung in den Gegenhang in Bella Italia mal ausgenommen). Handling bei zu zahmer Fahrweiße bzw. Rumgerolle nervös, aber dafür wurde sie ja auch ned gebaut, sobalds zügiger wird oder „Hard-Enduro-mäßig“ im Wald bzw. Geröll angegriffen wird kommt die Beta richtig auf Touren und macht aus mir (Hobbynudel mit 30 Endurostunden, also wirklich Enduropfosten mit 0 Erfahrung) etwas besseres als ich bis jetzt vermutet hätte. Auch fahre ich jetzt Kopfschmerzfrei in Sachen rein, die ich vorher nedmal angeschaut habe. 1. weil se um einiges weniger wiegt als die 4t (nicht gewogen sondern vom Gefühl her) und 2. weil sie vom Handling und Motor her einfach ne Wucht ist.


ICH FIND SIE BIS JETZT EINFACH GEIL.

DanyMC

DanyMC Beta RR300 11
 

OK, soweit DanyMCs Erfahrungen mit seiner neuen Beta RR 300 MY 2014. Danke an den Autor und euch viel Spaß beim Lesen.
Der Autor hat vor, seine Erfahrungen mit der Zeit zu ergänzen. Ihr könnt das alle verfolgen und kommentieren, hier bei uns im Forum.

Habt ihr jetzt auch Lust gekriegt, einen Bericht über eure Beta zu schreiben. Dann los, auf geht´s.
Schickt ihn mir an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Betas Erstausrüster  

LIQUI MOLY Logo 174

   

Du bist BetaBikes.de  

Hol dir unsere Ecke!

Dein Bild rechts oben auf BetaBikes.de?
Infos zur Aktion im Forum.

Betafoto

   

Besuch ist da  

Aktuell sind 179 Gäste und diese 5 Mitglieder online:

  • Könich
  • Tracer
  • Thomas_82
  • Uli8
  • Lümmel
   
© 2019 - www.BetaBikes.de - Der Treffpunkt der Betafans